MONOLOGE MIT MARIA

Mein schönstes Buch. Zwölf kurze Gedichte. Mit Holzschnitten von Heike Küster.

Stadtlichter Presse, August 2014. Vergriffen.

Weil es die Bücher nicht mehr gibt, kann man hier den Text herunterladen.


 

RABENKIND

Drei Stücke, ursprünglich geschrieben fürs Theater und fürs Radio.

Stadtlichter Presse, Januar 2014.

Leseprobe: Die ersten drei Szenen von RABENKIND.


 

SCHRITTMACHER

Zwölf Geschichten. Von einem kleinen Jungen und einem großen Schiff, von Angst und Glück, vom Verlassen und Verlassenwerden. 

Stadtlichter Presse, September 2013.

Leseprobe: Die Geschichte DER PRINZ IM WASSER, 2007 entstanden am Ufer der Cèze.


 

RAUHTIER

»Bert Strebe ersetzt in seinen Gedichten das bloße Wissen um die Dinge durch seine eigene Gewißheit, durch sein Vertrauen in die eigene emotionale Wirklichkeit.« Aus dem Nachwort von Wolfgang Berends.

Stadtlichter Presse, Juni 2012.

Leseprobe: WARPER TRILOGIE.


 

GETHSEMANE

Kleiner Roman über eine Clique von sieben jungen Leuten Mitte der siebziger Jahre in Westdeutschland.

Stadtlichter Presse, September 2011.

Leseprobe: Das erste Kapitel des Romans.


 

KATZENLICHT

Drei Gedichtzyklen. Mit Holzschnitten von Eric van der Wal.

Verlag Eric van der Wal, Mai 2002. Vergriffen.


 

ZWISCHENWASSER

Mein erster Lyrikband. Sieben Gedichte und ein Zyklus.

Verlag Eric van der Wal, November 1999. Vergriffen.



 

Das Programm des Verlags Eric van der Wal, der meine ersten beiden Gedichtbüchlein herausgebracht hat, ist hier zu finden.

Das Programm des Verlags Stadtlichter Presse, in dem meine literarischen Texte zwischen 2011 und 2014 erschienen sind, gibt es hier.